Standort Weserbergland

Buchbar ab 2023

2023/02/01 09:00:00

Urlaub mit Aussicht – Ferienresort an der Weser

Ob für eine längere Reise oder einen Kurztrip: Im Weserbergland können große und kleine Besucher immer wieder Neues entdecken. Fachwerk und Weserrenaissance, Burgen und Schlösser aber auch die eindrucksvolle Landschaft mit den sanften Hügeln und der ruhig dahinfließenden Weser zeichnen die Mittelgebirgsregion aus.

Zwischen Hann. Münden im Süden und Porta Westfalica im Norden bieten sich eine Reihe einmaliger Erlebnisse: Zum Beispiel Radfahren auf dem mit vier Sternen ausgezeichneten und beliebten Weser-Radweg, Wandertouren auf Qualitätswanderwegen oder Sie begeben sich auf die Spuren der historischen Städte und Stätten und tauchen ein in die über 1.000-jährige Geschichte des Weserberglandes.

Hausboot Urlaub im Weserbergland

Für Ihren Hausboot Urlaub im Weserbergland können Sie bei uns ein schwimmendes Haus mieten. Sie finden mit Sicherheit ein passendes Boot für den Urlaub auf dem Wasser in Nordrhein-Westfalen und den angrenzenden Regionen.

Hausboot mieten: Luxus und Abenteuer auf dem Wasser

Menschen liebten schon immer das Wasser und lebten an und auf ihm. Eine größere Nähe zur Natur ist kaum denkbar. Verbringen Sie Ihre schönsten Wochen des Jahres auf diese magische Weise und lassen Sie sich vom sanften, beständigen Rauschen des Gewässers in den Schlaf wiegen. Wachen Sie beim Hausboot Urlaub morgens auf und genießen Sie den unverstellten Blick auf den Fluss und seine Ufer oder den See, an dessen Ufer Sie abends angelegt haben.

Wenn Sie ein Hausboot mieten, ist dieser besondere Urlaub keinesfalls mit Bootsausflügen in den Ferien zu vergleichen – nicht einmal mit denjenigen auf einer Yacht. Unsere schwimmenden Unterkünfte sind tatsächlich richtige Häuser, die für das und sogar auf dem Wasser erbaut wurden. Ihre Räumlichkeiten sind großzügig bemessen, Sie werden keinerlei Komfort vermissen.

Im Sinne der gängigen Hotelkategorien wohnen Sie in einer 4*- 5*Sterneunterkunft, wenn Sie bei uns ein schwimmendes Haus mieten. Der Hausboot Urlaub ist Entspannung pur und gleicht dem Verwöhnurlaub in einem Wellnessresort.

Weserbergland in Nordrhein-Westfalen: Hausboot mieten auf der Weser

Das Weserbergland ist ein kleines Mittelgebirge, die höchste Erhebung liegt auf 527,8 m. Es erstreckt sich beiderseits der Weser, die wichtigsten Orte sind Porta Westfalica und Hann. Münden. Im größeren Kontext gehört es zum Niedersächsischen Bergland und liegt daher nicht nur in Nordrhein-Westfalen, sondern auch in Teilen von Niedersachsen und Hessen.

Die Mittelgebirgs- und Höhenzüge der Region hängen zwar zusammen, sind aber deutlich voneinander zu unterscheiden. Wanderer finden hier ihr Paradies, was gleichzeitig eine schöne Abwechslung wäre, wenn Sie bei uns ein schwimmendes Haus mieten. Ein sehr große zusammenhängende Waldfläche bildet auf dem Solling der Naturpark Solling-Vogler.

Seine Bewaldung wird nur durch das Wesertal und das Uslarer Becken unterbrochen. Südlich befindet sich links der Weser der Reinhardswald, rechts von ihr der Bramwald. Außerhalb des Weserberglandes setzt sich die dichte Bewaldung jenseits von Werra und Fulda und Werra fort und geht in den Kaufunger Wald über. Ein Ausflugsziel während des Hausboot Urlaubes wäre der Naturpark Solling-Vogler. Er umfasst 52.000 ha und liegt im Osten des Wesertals. Der Solling ist sein wichtigstes Waldgebiet, aber auch der Vogler gehört ebenso wie der Höhenzug Burgberg dazu.

Den Naturpark gründeten die Länder Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen gemeinsam im 1966, heute betreut ihn ein Zweckverband. Wenn Sie den Naturpark besuchen, könnten Sie auch einen Ausflug nach Göttingen unternehmen. Weitere sehenswerte Ortschaften wären Bodenwerder, Stadtoldendorf, Dassel, Moringen, Hardegsen, Uslar, Bad Karlshafen, Beverungen, Höxter und Holzminden. Benachbarte Naturparks sind Schaumburg-Hameln, Harz und Teutoburger Wald. Letzterer ist bekanntlich die Stelle, an der im Jahr 9 n. Chr. die Germanen die Römer vernichtend geschlagen haben sollen (Varusschlacht), was wiederum von Porta Westfalica aus gut vorstellbar ist.

Wer im Naturpark Solling-Vogler wandert, wird bestimmt auf die Buntsandsteinkuppel des Hochplateaus Solling steigen (auf 528 m), wo es Mischwälder, Feuchtwiesen und Moore gibt. Ein anderes Ziel wäre der Vogler auf 460 m, der als Sandsteingebirge viele Berge und Täler mit steilen Felswänden bietet. Auf dem Solling herrscht ein feuchtes Klima, in welchem das Hochmoor entstanden ist.

null
Kennen Sie unsere Standorte an der Ostsee?
Nicht nur im Weserbergland können Sie unsere schwimmenden Häuser mieten. Auch an der Ostsee haben wir eine große Auswahl an Hausbooten.
Unsere Standorte an der Ostsee

Flora und Fauna im Naturpark im Naturpark Solling-Vogler

Wenn Sie im Naturpark Solling-Vogler unterwegs sein sollten, wandern Sie fast ausschließlich unter Buchen und Fichten. Auch einige alte Eichen gibt es unter anderem in den Eichenhudewäldern bei Lauenberg. Freunde der Botanik finden hier seltene Pflanzen wie Streifenfarn, Sonnentau und sogar seltene Orchideen.

Von den 937 Farnen im Solling stehen 261 auf der Roten Liste von gefährdeten Arten, ebenso 87 Moose und 49 Flechten. Sie sehen hier zum Beispiel den Waldsauerklee, die Weißliche Hainsimse und die Draht-Schmiele. Mit etwas Geduld entdecken Sie Rehe, Rot-, Schwarz und Damwild sowie Füchse, Luchse, Waschbären, Dachse, Marder, Iltisse und Wiesel. Die Vogelvielfalt im Naturpark ist atemberaubend, denn hier tummeln sich der Baumpieper und der Zaunkönig, die Heckenbraunelle und auch Fitis, Zilpzalp, Winter- und Sommergoldhähnchen, Singdrosseln, Amseln, Rotkehlchen, Kohl- und Tannenmeisen, Kleiber, Buchfinken und Stare. Eulen, einen Kuckuck, einige Greifvögel, Teichrallen, Feldschwirle, Sumpfrohrsänger, Rohrammer, Bergfinken, Raufußbussarde (nur im Sommer), Schwarzstörche, Lerchen und Waldwasserläufer können Sie ebenfalls entdecken.

Über dem Moor schwirren zahllose Libellen. Das von der UNESCO initiierte Solling-Projekt erforschte lange dieses einzigartige Ökosystem, das daher zu den besterforschten in Mitteleuropa gehört.

Fauna und Flora entlang der Weser

Sollten Sie bei uns ein schwimmendes Haus mieten und damit auf der Weser unterwegs sein, lernen Sie auch die Wesermarsch kennen. Dieses besondere Land wurde dem Wasser über mehrere Hundert Jahre abgerungen. Vom Wasser aus sehen Sie viele bemerkenswerte Pflanzen am Ufer, von denen einige eine heilende Wirkung haben. Im Berner Naturschutzgebiet Juliusplate ist eine Schachbrettblumenwiese zu finden, die ab Mitte April bis Mitte Mai blüht.

Schachbrettblumen sind bezaubernde Liliengewächse, zu deren Schönheit die Nachtigallen flöten. In dieser Region werden geführte Wanderungen zur Juliusplate angeboten. In Berne befindet sich auch das Arboretum Neuenkoop, das auf rund 2 ha Fläche Bäume und Gewächse aus verschiedensten Ländern zeigt. Der Heilpflanzenlehrpfad in Ovelgönne zeigt uns, wie welche Pflanzen unsere Gesundheit auf welche Weise unterstützen können. Die Umweltstation Iffens wiederum befasst sich mit der modernen Ökoforschung.

Hausboot mieten und Sehenswürdigkeiten entdecken

Bei Ihrem Urlaub auf dem Wasser werden Sie sicherlich einige Ausflüge zu kulturellen Highlights in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen unternehmen. Architektonisch ist in der Region die Weserrenaissance besonders interessant, die beispielsweise in Hann. Münden gut zu besichtigen ist. Sie hat sich entlang der Weser ab dem frühen 16. Jahrhundert entwickelt und beinhaltet neben der Architektur auch einen spezielle Stil des Mobiliars.

In ihr vereinen sich die italienische und die westeuropäische Renaissance. Den Begriff Weserrenaissance prägte erst 1912 der Kunsthistoriker Richard Klapheck, um den Stil gegen benachbarte Regionen abzugrenzen. Wesentliche architektonische Merkmale des Baustils sind kunstvoll verzierte Giebel, Bossenquader, Standerker (Aus- oder Utluchten) und zweigeteilte Fenster. So wurden in der Region entlang der Weser Kirchen, Schlösser, Rathäuser und die Villen vermögender Bürger gebaut. Eines der bedeutendsten Bauwerke dieses Stils ist das Rathaus von Hann. Münden, dessen Ursprungsbau allerdings schon aus dem frühen 15. Jahrhundert stammt.

Im frühen 17. Jahrhundert baute es man dann um und folgte dabei dem Stil der Weserrenaissance. Beeindruckend ist die bunte, aufwendig gestaltete Schmuckfassade des Rathauses, welche den damaligen Reichtum der Stadt nach außen repräsentierte. Das prunkvolle Portal des Baus, seine drei Zwerchhäuser und die Utlucht (doppelgeschossiger Erker) an der Nordfront bilden eine architektonische Pracht, die in bemerkenswertem Gegensatz zum benachbarten schlichten Welfenschloss steht. Das Rathaus beherbergt die Touristinformation und das Standesamt, es lässt sich Montag bis Freitag von 07:00 bis 18:00 Uhr besichtigen.

Im unteren der beiden übereinanderliegenden Saalbauten sind Wandbilder zu sehen, welche die Stadtgeschichte wiedergeben. Wenn Sie einmal in Hann. Münden unterwegs sind, können Sie auch den Naturpark Münden besuchen, der die Naturräume Osthessisches Bergland und Weser-Leine-Bergland verbindet und sich an Solling-Vogler anschließt. Er hat eine Fläche von 45.000 ha und wird neben der Weser auch von der Werra und der Fulda durchflossen.

Kleinode im Weserbergland

In der Region werden Sie beim Hausboot Urlaub auch einige bemerkenswerte architektonische Kleinode entdecken. So wurde in Nienover ein Mittelalterhaus nachgebaut. Wie der Solling historisch als Waldweide genutzt wurde, zeigt im nahegelegenen Reiherbachtal das Hutewaldprojekt Solling-Vogler: Hier hat man Heckrinder und Exmoor-Ponys angesiedelt.

Bei Silberborn tummelt sich eine Herde des Roten Höhenviehs, das vom Aussterben bedroht ist. Besichtigen Sie auch den Hochsollingturm zwischen Neuhaus und Silberborn sowie das Waldmuseum im Wildpark Neuhaus. Durch das Gebiet verlaufen die Touristenwege Deutsche Fachwerkstraße, Straße der Weserrenaissance, Deutsche Märchenstraße und der Pilgerweg Loccum–Volkenroda. In Hameln war bekanntlich der Rattenfänger zuhause, doch auch der „Lügenbaron“ Münchhausen und Doktor Eisenbarth stammen aus der Gegend.

Die Gebrüder Grimm bezogen die Inspiration für einige ihre Märchen aus den Wäldern und Orten entlang der Weser, so Schneewittchen (angeblich aus Alfeld stammend), Rapunzel auf der Trendelburg und Dornröschen auf Schloss Sababurg. Dieses heißt daher heute Dornröschen­schloss und ist noch als Ruine erhalten. Es gehörte zu einer Höhenburg im Reinhardswald.

Historisch entstand die Höhenburg ab 1334 zunächst als Zappenburg, in ihr fanden Pilger des Wallfahrtsortes Gottsbüren Schutz. Ab 1490 entstand aus der Burganlage das Jagdschloss Zapfenburg, ab 1957 wurde die Gesamtanlage restauriert. In unmittelbarer Nähe befinden sich der Urwald und der Tierpark Sababurg. Auf der Burg wurde das Brettspiel Sagaland erfunden.

Hausboot mieten im Kulturlandschaftsraum

Sie verbringen Ihren Urlaub in einem bemerkenswerten Kulturlandschaftsraum, wenn Sie bei uns ein schwimmendes Haus mieten, der insgesamt 1.440 km² umfasst. Er regte über Jahrhunderte zahlreiche Künstler an. Zu nennen wären neben den Gebrüdern Grimm unter anderem Robert Batty, Carl Büttger, Christian Andreas Besemann, Robert Geißler, Karl Arthur Held, Wolfgang Heinrich, Alfred Hesse, Herbert Mager, Rudolf Jahns, Jacob Pins, Pascha Johann Friedrich Weitsch, Anton Wilhelm Strack, August Wenderoth und Carl Ferdinand Fabritius.

Auch deshalb ist hier der Tourismus so gut entwickelt. Die UNESCO erhob die Abteikirche in Corvey zum Weltkulturerbe, die Rühler Schweiz wiederum ist ein landschaftliches Kleinod. Interessante Museen sind in Börry das Agrartechnische Museum, in Dassel die Blankschmiede, in Bad Karlshafen das Deutsche Hugenottenmuseum und in Wickensen das Motorradmuseum. Wer mit Kindern unterwegs ist, besucht die Freizeitparks Rasti-Land oder Potts Park.

Konnten wir Ihr Interesse für ein Hausboot wecken? Nehmen Sie doch mit uns Kontakt auf!

Städte der Region

Stadttouren sind für einen Tagesausflug immer geeignet. Besuchenswert wären unter anderem:

  • Hann. Münden (steht für Hannoversch Münden): Der staatlich anerkannte Erholungsort am Zusammenfluss von Fulda und Werra zur Weser („Drei-Flüsse-Stadt“) ist unter anderem durch Doktor Eisenbarth und Alexander von Humboldt bekannt. Eine erste Siedlung am Ort dürfte schon um das Jahr 800 bestanden haben, urkundlich erwähnt wurde Hann. Münden erstmals im Jahr 1183. Von Altmünden ist noch St. Laurentius als Kirchenruine erhalten.
  • Porta Westfalica: Viele Menschen glauben, dass der Name dieser Stadt auf die Römer zurückgeht, doch das stimmt nicht. Er wurde erst im 18. Jahrhundert als Modename geprägt. Porta Westfalica steht für „Westfälische Pforte“, was das Durchbruchstal der Weser bezeichnet. Das heutige Stadtgebiet war urkundlich belegt spätestens 1019 besiedelt, im Jahr 1096 wurde erstmals die Schalksburg in einer Urkunde erwähnt. Sie entwickelte sich zum Verwaltungssitz der Region, um sie herum entstand Porta Westfalica als Stadt, wobei die Stadtrechte erst 1720 vergeben wurden.
  • Bad Oeynhausen im NRW-Kreis Minden-Lübbecke wurde erst im 19. Jahrhundert gegründet, als hier eine Thermalquelle entdeckt und erschlossen worden war. Damit konnte sich ein Kurbad etablieren. Sehr schnell wurde Bad Oeynhausen ein Kurort mit überregionaler Bedeutung, dessen wunderschönen Kurpark Peter Joseph Lenné gestaltete. Hier gibt es zahlreiche Spezialkliniken, kulturell interessant ist beispielsweise ein megalithisches Steinkammergrab im Ortsteil Werste. Dieser wurde schon ab 753 erwähnt.